Petrus-Krankenhaus

Endoskopische Polypektomie

Aus Polypen können im Rahmen der Adenom-Karzinom-Sequenz bösartige Tumore (Karzinome) entstehen. Wenn Polypen noch im Krebs-Vorstadium entfernt werden (meist durch Polypektomie oder Mukosektomie möglich, ansonsten operativ), dann ist damit eine Krebsvorsorge getroffen.

Bei der endoskopischen  Polypektomie werden die möglichen Krebsvorstufen zuerst mit Flüssigkeit unterspritzt,  um danach mit einer Elektroschlinge entfernt zu werden. Darmkrebs kann hierdurch wirksam vorgebeugt werden. Die Schleimhaut des Darmes ist nicht mit Nerven versorgt, so dass man von dieser Abtragung nur wenig spürt. Die Risiken sind gegenüber einer operativen Entfernung nur gering.

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Krankenhaus St. Josef
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung lesen.
OK