Petrus-Krankenhaus

Leitlinien

Der Klinikverbund St. Antonius und St. Josef mit all seinen Einrichtungen ist in einem Dienstleistungsbereich tätig, in dem in den letzten Jahren das Gebot der Wirtschaftlichkeit und die damit verbundenen Konsequenzen immer mehr in den Vordergrund getreten sind. Diese Situation, in die die Krankenhäuser durch die gesetzgeberischen Aktivitäten gebracht worden sind, erfordert ein Umdenken in allen Bereichen, ohne dabei die eigentlichen Ziele unseres Handelns aus den Augen zu verlieren. Unsere Kliniken werden in der wachsenden Konkurrenzsituation zu anderen Krankenhäusern nur bestehen, wenn die Grundlagen des gemeinsamen Handelns klar definiert sind. Die Arbeit muss effizienter gestaltet, Sensibilität im Umgang miteinander gepflegt und das Bewusstsein für das Umfeld, in dem wir uns begegnen, geschärft werden. Vor diesem Hintergrund sollen die im Folgenden vorgestellten Leitlinien allen Mitarbeitern als Orientierung und Richtschnur dienen, mit deren Hilfe die Weiterentwicklung vorangetrieben werden soll. Sie formuliert damit Aufgaben und Ziele, Herausforderungen und Perspektiven.

Der Eckstein unserer Arbeit

Jeder Mensch ist wertvoll. Das christliche Menschenbild prägt unser Handeln.

  • Wir behandeln unsere Patienten und ihre Angehörigen freundlich; wir nehmen ihre Erwartungen, Hoffnungen und Ängste ernst.
  • Wir gehen auf den Patienten und seine Angehörigen zu und kommen ihrem Gesprächsbedürfnis nach.
  • Wir gehen auf Wünsche und Kritik der Patienten ein.
  • Wir respektieren die Intimsphäre des Patienten.
  • Wir begleiten Patienten und Angehörige in Krisensituationen.
  • Wir stehen den Sterbenden und ihren Angehörigen bei.
  • Wir bejahen und unterstützen die Krankenhausseelsorge als einen wesentlichen Auftrag unserer Kliniken.
  • Wir handeln nach Erkenntnissen der aktuellen Forschung, wie auch nach den bewährten Prinzipien der medizinischen und pflegerischen Wissenschaft.
  • Wir bewahren unsere Kompetenz durch ständige Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Teilnahme an der wissenschaftlichen Forschung.
  • Wir respektieren die Grenzen unseres Handelns.

Das Fundament unseres Alltags

Unsere Mitarbeiter sind uns wichtig. Der gemeinsame Auftrag kann nur im Zusammenwirken der Einzelnen erfüllt werden.

  • Wir bilden eine Dienstgemeinschaft.
  • Wir praktizieren einen kooperativen Führungsstil.
  • Wir informieren zeitnah und angemessen.
  • Wir fördern die fachliche, persönliche und psychosoziale Kompetenz.
  • Wir übernehmen Verantwortung für eine positive Arbeitsatmosphäre.
  • Wir sind im Umgang offen und sprechen Probleme direkt an.
  • Wir sind offen für Anregungen und Kritik und erwarten Eigenverantwortung.
  • Wir lösen Aufgaben interdisziplinär und überwinden Abteilungsgrenzen.
  • Wir schätzen die Arbeit der ehrenamtlichen Krankenhaushilfe.

Die Klammer unserer Anstrengungen

Unsere Kliniken sind Teil des Gesundheitssystems. Wir unterliegen dem Gebot der Wirtschaftlichkeit.

  • Wir setzen unsere Mittel kostenbewusst und verantwortlich ein.
  • Wir schaffen Kostentransparenz.
  • Wir wollen Überschüsse erzielen, um Arbeitsplätze zu erhalten.
  • Wir organisieren unsere Arbeitsabläufe patientenorientiert und zweckmäßig.
  • Wir praktizieren interne Kundenorientierung.
  • Wir beachten bei unserer Arbeit den Schutz der Umwelt als unsere Lebensgrundlage.

Der Zielpunkt unserer Ansprüche

Wir sind gut. Wir wollen besser werden.

  • Wir befinden uns in einer Wettbewerbssituation und nehmen diese Herausforderung an.
  • Wir sind uns bewusst, dass unsere Arbeit beobachtet und bewertet wird.
  • Wir wissen um die Bedeutung eines einheitlichen Erscheinungsbildes.
  • Wir suchen die Öffentlichkeit und entsprechen ihrem Informationsbedürfnis.
  • Wir verbessern ständig unsere Qualität, um zukunftsfähig zu bleiben.
  • Wir entsprechen der Verpflichtung zur ständigen Weiterbildung.
Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Heilig Geist-Krankenhaus