Petrus-Krankenhaus

Patientensicherheit

Wir verfolgen in unserer täglichen Arbeit immer das Ziel, in der Behandlung und Pflege die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten. Viele Sicherheitsmaßnahmen werden erbracht, ohne dass Sie es bemerken. Wir setzen aber auch Sicherheitsmaßnahmen um, bei denen wir die Mitwirkung der Patienten benötigen.

Wir geben bei der Aufnahme in unser Krankenhaus ein sogenanntes Patientensicherheitsarmband aus, dass die Patienten während des gesamten Aufenthaltes tragen sollen. Mit diesem Armband wollen wir erreichen, dass wir die Patienten auch dann einwandfrei identifizieren können, wenn sie mal nicht in der Lage sind selbst zu antworten.

Aber auch mit dem Armband werden wir immer wieder nach dem Namen fragen. Dies ist ebenfalls eine vorbeugende Maßnahme zur Erhöhung der Sicherheit.

Wenn wir einen Eingriff vorbereiten, kann es eine notwendige Sicherheitsmaßnahme sein, dass wir die zu operierende Seite anzeichnen.
Unsere Mitarbeiter haben die Unterstützung der Krankenhausleitung, wenn sie Probleme in Abläufen wahrnehmen, diese frühzeitig zu melden, damit Sicherheitsmaßnahmen geprüft werden können.
 
Zu unserem Konzept gehören auch Begehungen s.g. Risikoaudits, die wir mit spezialisierten Beratungsfirmen und auch eigenständig durchführen. Aus diesen Audits werden immer wieder Maßnahmen abgeleitet, um die Versorgung noch sicherer zu machen.

Patienten und Angehörige können uns in unseren Anstrengungen ebenfalls  unterstützen. Wenn Sie während des Aufenthaltes Situationen erleben, die Sie als kritisch empfinden, sprechen Sie uns an, persönlich oder über die Wege des Beschwerdemanagements.

 

 

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Seniorenhaus Serafine