Petrus-Krankenhaus

Septische Chirurgie

Septische Chirurgie

Bakterien können über äußere Verletzungen, bei Schwerkranken oder Mehrfachverletzten auch auf dem Wege einer akuten oder schleichenden Blutvergiftung (die sog. Sepsis) Infektionen erzeugen, die die Weichteilbedeckung des Körpers wie Knochen und Gelenke betreffen können. Septische Chirurgie bedeutet die gelegentlich sehr aufwändige operative Sanierung solcher Befunde z. B. mit Spülung eines Gelenkes, radikalem Säubern von Wunden, Ableitung von Wundsekret, vorübergehender Deckung mit Kunsthaut,  sekundärem Wundverschluss oder Verpflanzung von Ersatzgewebe (Haut oder Muskulatur).

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
St. Anna-Klinik
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung lesen.
OK