Neuigkeiten

Umgang mit Hitze

Nützliche Hinweise zum Umgang mit dieser von Dr. Jan-Erik Gülker, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Rhythmologie

Im Sommer kämpfen besonders ältere Menschen und Menschen mit Herz- Kreislauf-Erkrankungen mit den Auswirkungen der Sommerhitze. Es ist davon auszugehen, dass die Sterblichkeit pro Grad Temperaturanstieg um bis zu vier Prozent ansteigt. „Bei hohen Sommertemperaturen muss das Herz in Hochleistung arbeiten. Ein gesundes Herz schafft diesen Kraftakt meist problemlos. Ein vorerkranktes Herz gelangt hierbei oftmals an seine Grenzen. Besonders bei Menschen mit Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit und Herzinsuffizienz befindet sich der Körper dadurch im Dauerstress“, erläutert Dr. Jan-Erik Gülker. Sportliche Aktivitäten sollten bei Temperaturen über 30° Celsius in jedem Fall vermieden werden; sollte eine Herzerkrankung vorliegen, dann erst recht. „Die Kombination aus Hitze, Sport und zu geringer Trinkmenge sind eine immer wiederkehrende Ursache für Herzinfarkt und Kreislaufkollaps“, so Dr. Gülker. Sportliche Aktivitäten sollten auf die frühen Morgen- bzw. Abendstunden verlegt werden oder in gekühlter Umgebung stattfinden.

Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie empfiehlt:

1. Kleidung und Tagesablauf anpassen
Herzpatienten sollten Hitze meiden, sich körperlich schonen und Aktivitäten besser auf die kühlen Morgenstunden oder den späteren Abend verlegen. Zudem sind Materialien wie Baumwolle oder Leinen besser geeignet. 

2. Genug trinken
Durch das Schwitzen, was den Körper kühlen soll, verlieren wir Flüssigkeit und wichtige Elektrolyte wie Natrium, Kalium und Magnesium. Trinken als Ausgleich ist daher wichtig!

3. Blutdruck beobachten
Falls der Blutdruck trotz ausreichender Trinkmenge auffallend niedrig ist, sollte mit dem Hausarzt besprochen werden, ob die Dosis der Blutdruckmedikamente vorübergehend verringert werden sollte.

4. Abkühlung ist wichtig
Regelmäßiges Kühlen entlastet das Herz-Kreislauf-System. Hier ist es schon hilfreich, die Arme bis über die Ellenbogen in kaltes Wasser zu halten oder die Waden durch Wassertreten in einem Eimer mit kühlem Wasser zu erfrischen.

Pressekontakt, Social Media Vanessa Kämper

Vanessa Kämper

Unternehmenskommunikation

Tel0202 299-1030
Mailvanessa.kaemper(at)cellitinnen.de

Handykontakt speichern

Sie möchten Projekte in unserem Krankenhaus unterstützen?

Jetzt spenden
Notfall Ambulanz

Im Notfall

Notaufnahme Petrus-Krankenhaus

Zentrum für Notfallmedizin

Hausärztlicher Notdienst

Carnaper Str. 48
42283 Wuppertal-Barmen

Weitere Notrufnummern
Feuerwehr, Rettungsdienst

Tel 112

Polizei

Tel 110